Projekttag S
Das ist doch nicht normal!
Ein Projekttag zu Sexismus, Queerfeindlichkeit und couragiertem Handeln dagegen

Zielgruppe

Schüler_innen und Jugendliche in der 8. Klasse (2. Halbjahr)

Ziele des Projekttages

  • Die Teilnehmenden wissen, was Sexismus ist und sind für seine Folgen sensibilisiert.
  • Die Teilnehmenden kennen die Vielfalt queerer Lebensrealitäten und sind für die Folgen von Querfeindlichkeit sensibilisiert.
  • Den Teilnehmenden ist bewusst, dass Sexismus und Queerfeindlichkeit Auswirkungen auf ihr eigenes Leben hat.
  • Die Teilnehmenden kennen Handlungsmöglichkeiten im Alltag und sind motiviert, sich gegen Sexismus und Queerfeindlichkeit einzusetzen.
  • Die Teilnehmenden kennen Akteur_innen, die sich gegen Sexismus und Queerfeindlichkeit einsetzen und wissen, wie sie sich selbst engagieren können.


Inhalt 

Nach einem spielerischen Kennenlernen tauschen sich die Teilnehmenden (TN) über Vorstellungen von und Erwartungen an Weiblichkeit und Männlichkeit aus. Dann wird geklärt, was Sexismus ist und wen er betrifft. In einem Quiz erfahren die TN anschließend, dass sexistische Diskriminierung und geschlechtsspezifische Rollenerwartungen reale Konsequenzen und Ungleichheit nach sich ziehen. Die Wirkweise von Sexismus wird aus dem Quiz abgeleitet und anhand von Beispielen auf drei Ebenen (individuell, gesellschaftlich und institutionell) erläutert.

In einem Film kommen unterschiedliche queere Personen zu Wort und berichten über ihre Lebensrealitäten. Die Aussagen der Menschen werden anhand von Leitfragen ausgewertet und sortiert. Anschließend werden die Ergebnisse als Diskriminierungsform „Queerfeindlichkeit“ zusammengefasst und Betroffenengruppen sowie Folgen benannt.

Mit diesem Wissen im Gepäck blicken die TN auf Vorstellungen und Erwartungen an Weiblichkeit und Männlichkeit, die sie persönlich geprägt haben. Zuerst in Einzelarbeit, dann gemeinsam, werden Einflüsse auf die individuelle geschlechtliche Sozialisation herausgearbeitet und benannt. Diese können den eigenen Wünschen, Bedürfnissen und Fähigkeiten entgegen stehen.

In einem Memory-Spiel blicken die TN anschließend auf Akteur_innen, Initiativen und Aktionsformen, welche sich gegen eine sexistische und/oder queerfeindliche Gesellschaft einsetzen. Diese Auseinandersetzung kann als Inspiration für ihr eigenes Handeln dienen.

Durch ein Rollenspiel werden zum Abschluss praktische Handlungsmöglichkeiten zum Eingreifen gegen sexistische und queerfeindliche Diskriminierung auf der individuellen Ebene ausprobiert. Hierzu dienen "typische" Alltagssituationen. Abgeschlossen wird mit einer Tageszusammenfassung und Rückmeldungen zum Tag.

Stundenverlauf

1. Stunde:  Von Vorstellungen und Erwartungen
2. Stunde:  Gleichberechtigung? - Von wegen!
3. Stunde:  Nicht nur eine Phase
4. Stunde:  Macht Gesellschaft mich?
5. Stunde:  ...oder machen wir Gesellschaft?
6. Stunde:  solidarisch, praktisch, gut


Wo wird dieser Projekttag angeboten?

Dieser Projekttag wird derzeit in Berlin-Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, NRW, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen angeboten.

Projekttag online buchen!


Zahlen beziehen sich auf alle online-evaluierten Veranstaltungen in Sachsen.
Aktuelle Termine 2022

Teamschulungen

07.03. - 10.03. TS-D
17.03. - 22.03. TS-ABC
08.04. - 10.04. TS-F
11.04. - 16.04. TS-ABC
23.09. - 28.09. TS-ABC
06.10. - 09.10. TS-S
08.12. - 11.12. TS-D


Konzeptüberarbeitungen

26.05. - 01.06. KÜ-ABC (bundesweit)


Mehr über unsere Aus- und Fortbildungskonzepte erfahren Sie hier >

Spenden für das NDC in Sachsen:

IBAN:
DE 63 8502 0500 0003 6051 01

BIC:
BFSWDE33DRE

Vielen Dank!

 Folge uns auf Instagram
Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die Arbeit des NDC Sachsen und abonnieren Sie unsere Newsletter: den Werkstattbericht und den SKA-Projekt-Newsletter.